stellplatz of the day…

… urlaub mit zikaden, kranichen und feldlerchen an unserem lieblingsplatz in der feldberger seenlandschaft, 18.7.2019

zum übernachten stehen wir fast immer frei und finden meist recht heimelige plätze. worauf wir bei der suche achten, beschreiben wir näher unter zur stellplatzsuche oder „eichen sollst du weichen“. wohnmobil- oder campingplätze nutzen wir immer seltener: einsame, naturnahe plätze sind uns am liebsten.

unsere schlaf-, siesta- oder rastplätze sind oftmals spektakulär, was die aussicht angeht, manchmal ungewöhnlich, meist befinden sie sich in schönster natur – auf jeden fall finden wir sie sehenswert und möchten sie euch gerne zeigen. und den stellplätzen auf diese weise ein kleines denkmal setzen zum dank, dass sie uns ein temporäres zuhause gewesen sind. 💛

in die bienenhütte auf ‚unserer‘ streuobstwiese würden wir auch einziehen! platz genug wäre dort für uns – fragt sich nur, was die bienen dazu sagen würden? vorerst genießen wir VOR der hütte in unseren neuen gemütlichen draußenstühlen den ersten lauen abend seit der abkühlung nach der hitzewelle am 10.7.2019. noch nie standen wir seit unserem aufbruch im letzten september so lange am stück auf einem festen platz: unglaubliche 14 tage vom 4. – 18.7.2019. sehr praktisch und erholsam während arbeitssamer zeit.
auf ‚unserer‘ streuobstwiese findet zino jederzeit einen verfrüht vom baum gefallenen „ball“ zum spielen und ist happy hier, wie auch wir. daher derzeit wenig bewegung, bis auf eine ausnahme stehen wir seit 4.7.2019 hier am ortsrand von fürstenwerder.
wieder vereint: hummel und bulli. nachdem wir uns von den hitzewellen der letzten tage erholt haben, starten wir endlich mit der bullikur für den verkauf. das ganze auf dem hof von großzügigen, lieben menschen in großer hundegesellschaft, 3.7.2019
die hummel neben vielen bienen. hier sind wir wieder gestrandet, nachdem wir heute mal wieder bei unserem ehemaligen zuhause übernachten wollten und uns dort am parkplatz zur badestelle leider ein niegelnagelneues verbotsschild für wohnmobile begrüßt hat… wir trauern um ein altes stück heimat und zugleich tröstet uns unser neuer fester stellplatz hier auf der streuobstwiese mit der bienenhütte. 1.+2.7.2019
nach 4 wochen intensiver suche mit einigen versuchen, vielen tipps und netten angeboten, haben wir einen passenden festen stellplatz für unsere arbeitswochenenden gefunden: auf einem fast uneinsichtigen, privatsphäre-bietenden grundstück mit freundlicher erlaubnis der eigentümer*in, ganz legal und ohne sorge vor konflikten mit nachbarn oder ordnungsamt, mit schattenspendenden bäumen und in fahrradnähe zu unseren jobs. wir sind beglückt und erleichtert: ruhe im karton für die nächsten 3 monate! und ein plätzchen mit schatten für die hitzewelle am wochenende 29./30.6.2019
seitentürausblick am morgen vor der weinschänke in kraatz, wo wir beide gestern bei „pizza landvergnügen“ und dem selbstgekelterten apfelwein ilkas geburtstag (der fiel auf einen ihrer arbeitstage) nachgefeiert haben. netterweise durften wir danach direkt dort vor der tür übernachten, 28.6.2019
durchatmen nach der hitzewelle in der weite der feldberger seenlandschaft, 27.6.2019
wir sind sehr dankbar und froh über unsere so freie lebenssituation und die möglichkeit den heißesten tag im juni seit 1947 an einem der tiefen, kühlen klarseen der feldberger seenlandschaft verbringen zu können. und den abend/die nacht an einem wunderbar windigen ort am see bei fürstenwerder, 26.6.2019
schnell noch den hund scheren in vorbereitung auf den heißesten tag des jahres, 25.6.2019
wieder ein traumhaft schöner abend an unserem lieblingsplatz in der feldberger seenlandschaft, 24.6.2019
seitentürausblick und morgenkaffeeplätzchen am see bei fürstenwerder, 23.6.2019
bei lieben menschen auf dem hof in der weiten nordwestuckermark, 21.+22.6.2019
derzeit suchen wir unsere stellplätze nach unseren arbeitsorten aus. gestern (unten) und heute (oben) wieder bei fürstenwerder, 19.+20.06.2019
zurück an unserem allerliebsten stehplatz in der feldberger seenlandschaft unter schattenspendenden birken. diesmal auch hier mit einem kleinen job – unsere arbeitssaison läuft gut an, wir freuen uns 🙂 16.-18.6.2019
unser wochenenddomizil auf dem parkplatz einer bungalowsiedlung am see in fürstenwerder. ein arbeitsames wochenende zur 700-jahr-feier des dorfes, 14.+15.6.2019
bei fürstenwerder, wo sich unsere saisonjobs befinden. toller platz, um sich nach der arbeit im see abzukühlen. 13.6.2019
unser lieblingsplatz vom hubbett aus gesehen nach einer zweiten, weit weniger dramatischen gewitternacht. 12.6.2019
im hintergrund unseres übernachtungsplatzes in der feldberger seenlandschaft glitzert der see im sonnenuntergang. in der nacht kam gewitter auf und wurde zu einem der stärksten, das wir beide je erlebt haben – sehr eindrucksvoll. und am morgen kam ein früher herr vom feldberger ordnungsamt, gemeinerweise schon vor 8h, so dass wir nicht rechtzeitig die biege machen konnten. aber er war nett und hat es bei einer „belehrung“ belassen. 11.6.2019
die hummel tummelt sich tagsüber mal wieder am friedhof in fürstenwerder, unweit dieser einsamen badestelle. 10.6.2019
3 schöne pfingstnächte und noch eine ruhige mehr auf dem parkplatz der badestelle bei unserem ehemaligen zuhause, 7.-10.6.2019
gewitterfest am 6.6.2019
inzwischen eine tradition für uns, anfang juni ein paar tage auf dem campingplatz „klein und fein“ zu verbringen. unter duftenden kiefern und mit dem weltschönsten zugang zum carwitzer see – hier der blick von unserer hummel aus. 5.6.2019
zum morgenbad und frühstück oberhalb einer traumhaften badestelle am schmalen luzin. ab heute ist die hummel für einige tage allein unterwegs: der bulli bekommt in der werkstatt noch ein paar lwtzt wartungsarbeiten in vorbereitung des verkaufs. schon mal ein vorgeschmack auf die zeit ganz ohne unseren kleinen vw-bus – wird wohl kein leichter abschied werden… 5.6.2019

wir sind fast fertig mit dem umzug vom bulli in die hummel. oben unser schattiger umzugsplatz, unten die badestelle zum abkühlen auf der anderen straßenseite. hier haben wir auch eine ruhige nacht verbracht und sind vor 8h am morgen noch dem rings um feldberg äußerst pflichtbewussten ordnungsamt entwischt 😉 4.6.2019
siesta bei 33grad an einem kühlen schattenplatz oberhalb des schmalen luzin. über nacht standen wir schön kühl am friedhof in fürstenwerder – vergessen zu fotografieren. 3.6.2019
zino in pool-position am für diesmal letzten tag an unserem lieblingsplatz in der feldberger seenlandschaft. 2.6.2019

morgenkaffee im hubbett, ein gemütlicher morgen an unserem lieblingsstellplatz in der uckermark. 1. juni 2019
auch an unserem lieblingsplatz bei der schafheide tummeln sich an diesem verlängerten himmelfahrtwochenende außergewöhnlich viele liebhaber*innen der feldbergerseelandschaft und unser platz befindet sich inzwischen in der 2. reihe hinter dem anderen baugleichen bulli (unten 31.5., oben 2.6.2019)
ungewöhnlich viel los an der badestelle unweit unserer letzten festen bleibe in der uckermark. von hier aus sind wir vor 9 monaten aufgebrochen und es macht freude, ehemalige nachbar*innen wieder zu treffen und am morgen ein bad im vertrauten see zu nehmen. der bulli war beim obigen foto grade ‚bei der arbeit‘. 30.05.2019

angekommen in der uckermark, wo morgen die arbeitssaison beginnt. die erste nacht verbringen wir wie immer an unserem lieblingsplatz neben einer schaf- und ziegenweide. 29.5.2019
hinter ratzeburg, schon in nordwestmecklenburg, wo das dorf lankow vor mehr als 40 jahren umgesiedelt wurde, um dem grenzstreifen platz zu machen. eine kleine tafel informiert darüber, wo welche häuser und höfe standen, ansonsten nur weite & ruhe und ausreichend platz für unseren fuhrpark 😉 28.5.2019

… in koldenbüttel/nordfriesland angekommen, gesellt sich die hummel zum bulli auf den dorfplatz und wir ziehen unsere siebensachen von womo zu womo um, bevor wir ab morgen mit beiden alten damen zur sommersaison in die uckermark tuckern. 27.5.2019

nach fährfahrt über die elbe bei wischhafen (unten) übernachten wir beim wind & schietwetter am hafen von glücksstadt (oben), 26.5.2019

wir haben den eindruck, unsere hummel mag stellplätze am wasser genauso gern wie wir 😉 hier machen wir mittagspause an der weser, 26.5.2019
grüner pausenplatz am straßenrand im nordosten von frankfurt, spät am abend zum übernachten auf einem unspektakulären womo-stellplatz hinter marburg halt gemacht, davon am morgen kein foto gemacht, sondern gleich weitergeflogen mit der fleißigen hummel, 25.5.2019
nach einem laaangen tag mit 11stündiger zugfahrt vom hohen norden in den süden, feiern himmel und rhein zusammen mit uns den hummelkauf, 24.5.2019

statt schiebetürausblick: zum ersten mal feste wände um uns seit ende oktober 2018! bei ilkas mutter in nordfriesland mit blick in die marsch. der bulli ist hier sicher geparkt, während wir morgen in aller früh mit dem zug gen freiburg aufbrechen, um – vielleicht – ein neues, altes wohnmobil von dort hierher zu überführen 🐝 23.5.2019

bullisuchbild (oben) an unserem lieblingsplatz mit badestelle (unten) in der nähe von ilkas mutter in nordfriesland an der treene, 20.5.2019
womo nummer 11 stand in bad segeberg, darum standen wir nach der besichtigung dort in der nähe im travetal und durften in der nacht dem bellen der rehe lauschen. 20.5.2019
nach der wohnmobilbesichtigung nummer zehn (so in etwa) bei gütersloh fahren wir wieder gen norden. da der womostellplatz bei hoya, wo wir wasser tanken wollten, vollkommen überfüllt war am sonnigen wochenende, zogen wir weiter. und fanden ein heimeliges plätzchen direkt an der weser ganz für,uns allein. am gegenüberliegenden ufer wurde hochzeit gefeiert. 18.5.2019

unsere womosuche führt uns von lübeck aus doch nochmal gen süden: gestern übernachteten wir an einem badesee im norden von celle (und haben das fotografieren vergessen). heute am ufer der weser bei vlotho, 17.5.2019
am wakenitzufer in unserem alten wohnviertel in lübeck, 14.+15.5.2019
hamburch, alte wahlheimat! zum übernachten stehen wir mit einigen anderen auf einem parkplatz oberhalb der elbe. am morgen eine sonnige hunderunde am elbstrand, im hintergrund der hafen. 13.5.2019
gestern haben wir in marburg eine freundin besucht und zum ersten mal seit ewigkeiten kein stellplatzfoto gemacht! heute abend sind wir hinter magdeburg an einem traumplatz direkt an der elbe angekommen. 12.5.2019
sonne! beim abendimbiss im cockpit mit tollem ausblick über die gegend um den vogelsberg bei homberg/ohm, 11.5.2019
rasenpflege am morgen nach einer sehr ruhigen nacht auf einem parkplatz am main in margetshöchheim, 9.5.2019

ruhiger parkplatz am woog, dem stadtsee in darmstadt, umme ecke von meiner (pias) schwester, 8.5.2019. oben mit dem seit wochen vertrautem, verregnetem schiebetürausblick.
traumhaft grüner siestaplatz am altrhein in stockstadt, 8.5.2019
morgenstimmung und abendbeleuchtung am rheinhafen in gernsheim, 7.5.2019
unser lieblingsstellplatz bei hannelore am rhein in der nähe des wohnorts meiner (pias) eltern, 5.+6.+7.5.2019
kurz vor heidelberg auf der höhe. unten: unweit unseres schlafplatzes am abend des 4.5.2019. oben: am nächsten morgen.
schiebetür- und andere -ausblicke von einem toll gelegenen womostellplatz auf der schönen schwäbischen alb, 3.5.2019
dachfensterblick: freiburg hat tolle fahrradstrassen, in die autos nur zum parken rein dürfen – perfekt für eine ruhige übernachtung. 2.5.2019
nach sonnigem maifeiertag verbringen wir die nacht auf einem womostellplatz in direkter in der nachbarschaft mit einer krähenkolonie – am baum hinter dem bulli flattern gerade welche. 1. mai 2019
lieblingscamping hirzberg in freiburg, wo der bulli bei unserem lieblingsschrauber erfrischt wird und neue wanderschuhe bekommt nach den rund 10000km des letzten halbjahres, 28.-30.04.2019
regenpausen am stadtrand von freiburg, 27.4.2019
auf einem stellplatz zwischen weinreben mit weitblick über die rheinebene in die vogesen. nach einem regentag im thermalbad, genießen wir sonnige wolkenlücken mit einem spaziergang in den weinbergen. und haben, als wir zurückkehren, nachbarn bekommen. 26.4.2019
unser erster stellplatz in deutschland nach einem halben jahr: auf einer höhe im südlichen schwarzwald mit blick zurück auf die vogesen. unten am abend des 25.4.2019, oben am nächsten morgen.
am nachmittag versuchten wir dem unwetter davon zu fahren. am abend auf dem womostellplatz in hirtzbach/haut-rhin war klar: entkommen! 24.4.2019
nachdem unser ruhiger nachtplatz am schwimmbad von les fins am morgen doch sehr busy wurde, fuhren wir weiter und haben direkt an der doubs gefrühstückt, mit blick auf die schweizer seite des flusses (unten). mittagspause (oben) endete im gewitterregen, 24.4.2019
unerwartet ruhige nacht auf dem schwimmbadparkplatz von „les fils“ mit blick ins tal der wunderschönen „doubs“ nah an der grenze zur schweiz im französischen jura, 23.4.2019
zwischen sale de fête und fischteich von conte im französischen jura am 22.4.2019
wir hatten ein ganz wunderbares osterplätzchen 🐣
fastenbrechen mit ausblick über das rhône-tal im nordosten von lyon, ostern 19.-21.4.2019
mittagspause an fischteichen hinter lyon. aus versehen unter‘m storchennest gelandet, daher nur kurz geblieben und die störche wieder in ruhe gelassen. karfreitag (in frankreich fast überall kein feiertag), 19.4.2019
ganz hinten schimmert der bulli weiß durch die bäume, dort steht er am wegesrand bei einer pferdekoppel. fotografiert vom „chemin des amoureux“ (weg der liebenden) aus. im westen von lyon, 18.4.2019
am ortsrand bei einem kleinen fluß im département ardèche, 17.4.2019
weitblick vom womostellplatz in einem bergdorf namens „banne“ im osten der cevennen, 16.4.2019
glück gehabt: ein sonst wohl vielbefahrenes, enges gebirgssträßchen in den cevennen entlang des herault mit seinem unfassbar grünen wasser ist wegen bauarbeiten gesperrt. allerdings erst nach einem parkplatz oberhalb vom fluss, an dem wir nun zusammen mit 3 anderen campern die nacht verbringen – ganz ohne straßenlärm! 15.4.2019
mit schattenspiel in den bergen zwischen pyrenäen und cevennen, 14.4.2019
inmitten wilder lilien unter pinien bei carcassonne/languedoc-roussilion, 13.4.2019
heut abend haben wir den bulli bei saint-girons am flussufer versteckt. am fuße der pyrenäen, 12.4.2019
schwupps, sind wir in frankreich. nach einer wunderschönen fahrt vom pass durch die midi-pyrenées bis nach bagnère-de-bigorre, 11.4.2019
jausenzeit auf dem pass an der spanisch-französischen grenze: col de portalet oder col du pourtalet auf 1794m. eingebettet in traumhafte ansichten bei auf- und abfahrt und der anschließenden strecke durch die französischen pyrenäen. 11.4.2019
bei wind & kälte im schutz einer friedhofsmauer gestrandet für unsere letzte übernachtung auf der spanischen seite der pyrenäen, in einem ruhigen seitental bei sabiñáningo, 10.4.2019
zuviel wind, daher hier nur kurz gerastet und gestaunt: bei den mallos de riglos auf dem weg in die pyrenäen, 10.4.2019
nach einer rundtour durch die halbwüste bardenas reales in navarra haben wir die ersten pyrenäenausläufer erreicht und bei einer eremita auf etwa 700hm übernachtet, nähe biel in aragonien 9.4.2019
wir waren beiweitem nicht alleine da: bei den cuevas de arguenas, die bis in die 60er jahre des letzten jahrhunderts noch bewohnt waren. richtig gemütlich drinnen und mit temperaturen zwischen 18 und 22 grad sommers wie winters. navarra 8.4.2019
im umland von arnedillo/rioja: würzig-duftender, einsamer stellplatz, tolle wanderwege. 7.4.2019
auf dem womostellplatz von arnedillo in rioja/nordspanien, wo wir heiße quellen besucht und bebadet haben, 5.+6.4.2019
zur abwechslung mal kalt und ungemütlich. nach ausgedehnter hunderunde zum aufwärmen ziehen wir schnell weiter in richtung heißer naturbelassener quellen, soria 5.4.2019
rastplatz an einer quelle mit eiskugeln und -zapfen im gebirge bei riaza, 4.4.2019

mit blick in weite, steppenähnliche landschaft am ortsausgang von segovia am 3.4.2019, seit sehr langer zeit mal wieder eine nacht mit minusgraden. oben der blick auf den bulli (der weisse punkt vor der häuserreihe) bei der hunderunde am morgen danach mit zino im wintermantel.
parkplatz vor einem freizeitareal am stadtrand von ávila, 2.4.2019
schiebetürausblick hinter plasencia am 1. april 2019. erster halt in spanien und gleich glück mit dem stellplatz: toller ausblick, wunderbar ruhig, nur vögel, kuhglocken, grillen zu hören und zino kann frei laufen.
wir wollen uns noch nicht von der felslandschaft trennen und haben unterhalb von monsanto einen beeindruckenden, stillen platz für‘s wochenende gefunden. 30.+31.03.2019
monsanto! im letzten tageslicht angekommen, sind wir gespannt auf die zwischen riesige felsen gebauten häusschen, wofür das bergdorf bekannt und vielbesucht ist. oben der dachfensterausblick am nächsten morgen. 29.3.2019
„en biten scheef, hett gott leev!“ traumhafte schieflage am arm des stausees hinter castelo de vide, 28.3.2019
siestaplatz am rande des altertümlichen städtchens castelo de vide/alentejo, 28.3.2019
mit weitweitweitblick oberhalb von castelo de vide/alentejo, 27.3.2019
heckklappenausblick: nettes plätzchen zum bullischrauben, bei portalegre am 27.3.2019
für besorgungen in portalegre, im osten des alentejo. spät angekommen und im letzten tageslicht mitten in der stadt ein ruhiges plätzchen entdeckt. schiebetürausblick rechts. 26.3.2019
hier wieder see mit stau, als windschutz standen wir ohne seeblick. so viel platz! am albufeira do caia, 25.3.2019
keine menschenseele, nur schafe, enten, störche und andere vögel an einem „echten“ see (mal ohne stau) bei elvas im nordöstlichen alentejo, 24.3.2019
vor dem friedhof von juromenha am rio guadiana, dem grenzfluss zu spanien ganz im osten des alentejo. 23.3.2019
unterhalb vom dörfchen monsaraz neben der ruine einer kleinen kapelle. geräuschkulisse: vogelgezwitscher, kuhglocken, leises grunzen von schweinen auf der koppel nebenan, ab und zu ein auto und ein esel in der ferne. alentejo, 22.3.2019
am stausee von alqueva im alentejo am 21.3.2019
oben abend-, unten morgenstimmung an einem traumhaft stillen platz in der nähe eines wasserfalls, den wir besuchen wollen. zwischen mertola und serpa im osten des alentejo, 20.3.2019
friedliches, kleines privates campingplätzchen, wir sind die einzigen gäste. nach der ersten nacht sind wir mit dem bulli noch kurz umgezogen, denn in dem baum, unter dem wir standen, wohnen spechte! wir nutzen den stromanschluss für pia’s und zino’s sommerschur und genießen den alentejo bei mina de são domingos, 18.+19.3.2019
schattiges siestaplätzchen im zistrosenmeer am stausee bei odeleite im hinterland der algarve, 18.3.2019
schiebetürausblick am morgen nach unserer letzten nacht an der algarve, tavira am 17.3.2019. uns wird es zu heiß im süden, ab heute geht‘s langsam wieder gen norden!
siestaplatz im schatten bei fabríca – wir hätten da ein paar grad hitze abzugeben 😅 am 17.3.2019
direkt vor dem forte do rato an der lagune vor tavira, 16.3.2019
salinenbecken zwischen tavira und unserem stellplatz an der lagune, 15.3.2019
… und nach dem dämmergang mit zino: abendrot an der lagune vor tavira, am 14.3.2019
dachfensterausblick vor dem sonnenaufgang an der lagune vor tavira, 13.3.2019
nochmal am rocha da pena zum wandern. tagsüber sehr warm, wir suchen schon den schatten – zino erst recht! suchbild mit pudel 🐩 12.3.2019
müssen noch ein ersatzteil holen beim schrauber an der ostalgarve und machen auf dem weg dorthin nochmal halt in ferragudo, 11.3.2019
wunderschönes plätzchen für‘s wochenende, bei vila do bispo 9.+10.3.2019
nach einem kurzen ausflug zu traumhaften stränden etwas weiter nördlich an der westküste, verbringen wir wieder eine nacht am praia de amoreira, 8.3.2019
praia de odeceixe-mar/westküste der algarve 7.3.2019
womo-stellplatz am flüsschen in aljezur von oben, 6.3.2019
mal was anderes: regenschirm intermarché ☔️ am 5.3.2019

nochmal auf dem parkplatz am flüßchen mitten in aljezur, 4. märz 2019


die erste liste wurde immer länger und dicker, daher haben wir hier eine neue datei eröffnet: neues halbjahr, neue sammelstelle für unsere temporären zuhauses 🚐🌱

die alten bleiben unter stellplätze im 1. halbjahr archiviert.